Führungskraft sitzt ausgelaugt auf Treppe und benötigt Selbstmanagement

Selbstmanagement: Grundlage für effektive Führung

Januar 10, 2020

Selbstmanagement kann als Grundlage für effektive Führung bezeichnet werden. Doch leider ist das Thema Selbstmanagement für viele Führungskräfte immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Einige Führungskräfte sagen auch, dass sich die Umsetzung als problematisch darstelle, da es gerade wichtigere Dinge zu erledigen gäbe. Nur ist das wirklich so oder fehlt an dieser Stelle vielleicht auch das Verständnis für Sinn und Wirkung von Selbstmanagement?

Doch wie wichtig Selbstmanagement ist, erkennt man spätestens dann, wenn der Überblick über die Aufgaben verloren geht oder die Schlafphase in der Nacht immer kürzer wird.

Aber so weit soll es gar nicht erst kommen, oder?

Um was geht es also beim Selbstmanagement und welchen Nutzen als Führungskraft haben Sie daraus?

Selbstmanagement oder „des Glückes eigener Schmied“?

Wenn Sie aber gerne des Glückes eigener Schmied sein wollen, dann werden Sie nicht an dem Thema Selbstmanagement vorbeikommen. Allein schon, weil Sie als Führungskraft selbst für Ihre Ergebnisse verantwortlich sind, ist Selbstmanagement
einer der wichtigsten Bestandteile von effektiver Führung. Es hilft Ihnen, sich eigene Ziele zu setzen und Aufgaben
mit der richtigen Priorität realistisch zu planen, um die richtigen Ergebnisse rechtzeitig zu liefern.

Die Auswirkungen eines guten Selbstmanagements zeigen sich nicht nur im Bereich der Führung, sondern sind auch in Ihrem persönlichen Wohlbefinden spürbar. Das bedeutet, am Ende spiegeln sie sich im privaten als auch im beruflichen Erfolg wider. 

Warum Selbstmanagement immer wichtiger wird

Die Verlockung, sich ablenken zu lassen, wird durch die wachsende Zahl an Möglichkeiten im Leben einfach immer größer. Wir verlieren dadurch immer mehr die Fähigkeit, uns zu fokussieren und uns auf eine Sache zu konzentrieren: Hier noch kurz was gucken, da noch schnell was machen und eben noch die kleine Aufgabe erledigen.

Diese vielen Kleinigkeiten lenken jeden von uns im Alltag ständig ab – Allein schon, wenn Sie daran denken, wie oft man sich am Tag vom Handy unterbrechen lässt. Sie führen somit nicht nur zu einer Informationsflut, die das Gehirn verarbeiten muss – sie rauben auch wertvolle Zeit und Energie. Es wird immer schwerer, den Kopf frei zu bekommen und abzuschalten.

Durch die wachsenden Anforderungen wird es immer schwerer, sich diesem Phänomen zu entziehen und sich auf die wichtigen Dinge im Leben oder im Beruf zu konzentrieren. Selbstmanagement hilft Ihnen dabei, das Leben wieder selbst zu gestalten. Es hilft Ihnen, frei zu entscheiden ob Sie sich den ganzen Kleinigkeiten hingeben wollen oder ob Sie sagen: „Jetzt nicht, ist nicht wichtig.“

Die Basis von erfolgreichem Selbstmanagement

Selbstmanagement hat das Ziel, das eigene Leben nach den eigenen Vorstellungen bestmöglich selbst zu gestalten. Dies setzt zwei wesentliche Punkte voraus, die aus meiner Sicht die Basis von erfolgreichem Selbstmanagement bilden:

1. Ein übergeordnetes Ziel

Dies ist der Ausgangspunkt für Ihre nächsten Schritte. Hierauf treffen Sie alle weiteren Entscheidungen, die erforderlich sind, um dieses Ziel zu erreichen.

Jede Tätigkeit, die Sie nicht direkt oder indirekt zu Ihrem Ziel bringt, ist verschwendete Zeit und Energie. Als Führungskraft bedeutet dies, sich aller Tätigkeiten zu entledigen, die nicht zur Erfüllung Ihrer übergeordneten Aufgabe dienen. Als Ausnahme gelten: private Beziehungen, Familie und Freunde. Sie spenden wertvolle Kraft und Energie.

2. Mentale und körperliche Fitness

Wenn Sie gesundheitlichen und beruflichen Erfolg genießen wollen, müssen Sie sich auch Zeit für die mentale und körperliche Fitness nehmen. Das fängt bei der Ernährung an und hört bei Erholung in Form von Pausen und seelischem Ausgleich auf. So bauen Sie negativen Stress ab und werden widerstandsfähiger.
Durch die zunehmende Klarheit wird es Ihnen leichter fallen, die richtigen Entscheidungen für die Erreichung Ihres übergeordneten Ziels zu treffen und sich dann auf die Umsetzung der wichtigen Aufgaben zu konzentrieren.

Mein Vorschlag für Sie ist daher: Nehmen Sie sich die Zeit, ungestört (!) und ohne Zeitdruck einmal über die Basis von erfolgreichem Selbstmanagement nachzudenken. Überlegen Sie für sich, was für Sie wirklich wichtig ist.

Natürlich kann ich Ihr aktuelles Problem von mangelnder Zeit und den Berg voller Arbeit nachvollziehen, aber genau dafür beschäftigen Sie sich ja jetzt mit dem Thema Selbstmanagement. => Sie müssen raus aus dem Hamsterrad!

Aus dem Nähkästchen: Aufgeben oder Selbstmanagement?

In der Zeit meines nebenberuflichen Zweitstudiums war ich als Konstruktionsingenieur verantwortlich für Sonderprojekte für den Bereich Maschinenbau.

Aufgrund der immer umfangreicher werdenden Projekte erhöhte sich mit der Zeit auch die übertragene Verantwortung drastisch. Gleichzeitig stieg auch die Belastung durch das Zweitstudium, Zeitdruck war gefühlt ein Dauerzustand geworden. Ich stand offen gesagt vor einer sehr großen Belastungsprobe. Sowohl beruflich als auch privat. Hinzu kam, dass mir zu der Zeit jede Ablenkung wie ein Geschenk vorkam. Die Situation wurde aber dadurch nicht besser.

In dieser Zeit stolperte ich über das Thema Selbstmanagement. Zu wissen, wie ich meine Zeit besser nutzte, war genau das, was ich suchte. Somit lenkte ich direkt mein ganzes Interesse in diese Richtung. Mein übergeordnetes Ziel war für mich Studium und Verantwortung im Job unter einen Hut zu bekommen. Ich probierte verschiedene Methoden aus und entschied mich zum Schluss, bewusst Nein zu den Dingen zu sagen, die mich einfach nicht weiterbrachten.

Die Lektion war hart, aber für mich war das genau der richtige Weg. Denn es bedeutete, sich im privaten als auch im beruflichen Bereich von Gewohnheiten zu lösen, nicht mehr für jeden und alles der erste Ansprechpartner zu sein und auch Verantwortung abzugeben.

Das Verständnis war nicht sofort bei jedem da, andere wiederum unterstützten mich und wuchsen erfolgreich mit ihren neuen Rollen.

Als Ergebnis entspannte sich meine berufliche und damit auch meine private Situation und ich konnte mein Studium erfolgreich abschließen.

Mein Learning aus dem Selbstmanagement: Einfach nein, wirksam ja!

Achtung: Die weitreichenden Folgen von Selbstmanagement

Insbesondere, wenn Sie sich eingehend mit den Punkten übergeordnetes Ziel und Mentale und körperliche Fitness auseinandersetzen, kann Selbstmanagement weitreichende Folgen haben. Es kann sich positiv auf alle Bereiche in Ihrem Leben auswirken – und das ist gut so. Dies gilt für Sie persönlich im privaten Umfeld, als auch in Ihren Tätigkeiten als Führungskraft.

Machen ist wie Wollen, nur krasser!

Durch Selbstmanagement erhalten Sie Klarheit über Ihre Ziele. Dadurch werden Sie vier wesentliche Punkte feststellen:

  • Es wird leichter werden, sich bewusst auf das Wesentliche für den privaten und beruflichen Erfolg zu fokussieren,
  • Sie werden diese Ziele auch konzentriert verfolgen können,
  • Ihre Zufriedenheit verbessert sich, da Sie jetzt effektiv wirkungsvolle Erfolgserlebnisse verbuchen können und
  • Sie werden widerstandsfähiger gegen aufkommende Probleme, da Sie wissen, wie Sie damit umgehen können.

Und wieso?

Weil Sie durch Selbstmanagement pro-aktiv agieren und wegkommen von könnte, müsste, sollte und hingehen zum Machen!

Ihr Nutzen

Sie kommen zunehmend an den Punkt, dass Sie sich nur noch auf die Aufgaben konzentrieren, welche für die Erreichung Ihres Ziels wichtig sind und setzen diese auch Aufgaben gezielt um. Denn alles, was nicht wichtig ist, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit auch keinen Einfluss auf Ihre Zukunft. So bekommen Sie Zeit für das Wesentliche! Dadurch werden Sie ausgeglichener und zufriedener, was auch auf Ihr privates Umfeld strahlt. Und wer privat zufrieden ist, ist auch im Beruf gedanklich freier.

Selbstmanagement wird sich somit unweigerlich auf die Ergebnisse Ihrer Arbeit als effektive Führungskraft auswirken. Das bedeutet, die positive Ausstrahlung zeigt sich auch in Ihrem Engagement. Dies ist wiederum sichtbar für andere und Sie werden merken, wie sehr Sie auch Ihr Umfeld positiv beeinflussen. Wenn Sie motivierter und leistungsbereiter sind, wird sich diese Energie auch auf Ihr Team übertragen. Was will man als Führungskraft mehr?

Fazit

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesem Artikel die ersten Seiten vom Buch mit sieben Siegeln über Selbstmanagement öffnen und dessen Bedeutsamkeit aufzeigen konnte. Denn besonders als Führungskraft wird Selbstmanagement durch die wachsenden Anforderungen an den Menschen immer wichtiger.

Selbstmanagement ist mit Sicherheit kein Selbstläufer und es bedeutet das eigene Verhalten zu reflektieren und an sich zu arbeiten. Jedoch die positive Wirkung, die Sie damit für sich persönlich erzielen, hilft Ihnen dabei, Ihre Ziele zu erreichen – das zeigt auch meine persönliche Erfahrung.

Lassen Sie sich auf das Thema Selbstmanagement ein und ich bin mir sicher, Sie werden beruflich und privat zu neuer Kraft und mehr Zufriedenheit finden.

Viel Erfolg für Ihre maximale Zufriedenheit wünscht Ihr Tobias Schütte!

Sie möchten wissen, wie Sie das für sich oder auf Ihr Unternehmen anwenden können?

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Mann im Anzug geht der Sonne entgegen und signalisiert den Sinn in der Arbeit durch das Unternehmensleitbild.
Hochglanzpolierte Zahnräder liegen auf einem Tisch und symbolisieren wie ein reibungsloser Ablauf aussieht.
Mann mit weißen Hemd wählt auf einem Tisch stehende Schachfiguren die Maßnahmen gegen Fachkräftemangel symbolisieren.
Mann in schwarzem Anzug guckt nachdenklich zum Thema Bedeutung von Führung.
Gruppe von Geschäftsleuten, die zusammen am neuen Leitbild arbeiten.
Mann sitzt in weißem Oberteil mit gefaltenen Händen vor dem Gesicht und denkt besorgt über Herausforderung wie Fachkräftemangel nach.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Bildnachweis Titelbild: © sunti/stock.adobe.com

prev next
Leave a comment
Willkommen auf meinem Blog-TS

Tobias Schütte sitzt mit weißem Hemd und hellen Jacket aufrecht mit dem Oberkörper zum Bild gerichtet, schaut freundlich auf Sie zu und hält dabei einen Stift zwischen seinen beiden Händen. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Tobias Schütte

Prozessberater und systemischer Business Coach für effektive Führungskräfte, starke Teams und reibungslose Prozesse.

Neusten Artikel