Mann in schwarzem Anzug guckt nachdenklich zum Thema Bedeutung von Führung.

Was ist eigentlich Führung und wie wird sie beeinflusst?

September 11, 2019

Wenn Unzufriedenheit bei den Mitarbeitern wächst oder Ziele nicht wie gewünscht erreicht werden, steht im Unternehmen schnell die Führung in der Kritik. Und vielleicht haben Sie selbst schon die ein oder andere Erfahrung hierzu machen dürfen. Doch welche Faktoren beeinflussen eigentlich Führung? Geht Führung wirklich immer nur von einer Person aus? Und wie ist es möglich, das Ergebnis von Führung zu verbessern?

Um diese Fragen zu beantworten, gehe ich in diesem Beitrag auf drei Punkte ein:

  1. Was ist unter Führung zu verstehen?
  2. Welche Arten von Führung gibt es?
  3. Wie ist es möglich, auf das Ergebnis von Führung Einfluss zu nehmen

Was ist Führung?

Das mächtige Wort Führung ist auf der einen Seite für jedermann ein verständlicher Begriff und auf der anderen Seite vielseitig interpretierbar. Somit ist aus meiner Sicht als erstes zu klären, was der Begriff Führung im beruflichen Umfeld bedeutet.

Unter Führung wird eine zielbezogene Einflussnahme auf die Mitarbeiter verstanden, um

  • strategische oder operative Unternehmensziele zu erreichen, beziehungsweise um
  • den Ansichten und Wertvorstellungen im Unternehmen nachzukommen.

Damit diese Punkte erfüllt werden, gibt es in einem Unternehmen verschiedene Arten, wie Führung erfolgen
kann.

Dazu zählen die Strukturen im Unternehmen und die Führungsperson an sich. Zusätzlich gibt es aber auch gewisse Symbole und Rituale in einem Unternehmen, die indirekt Einfluss auf die Mitarbeiter nehmen und so auch die Mitarbeiterführung beeinflussen.

Führung durch Strukturen

Strukturen geben den Mitarbeitern die Orientierung und nehmen somit Einfluss auf deren Verhalten im Unternehmen. Diese Strukturen setzen sich zusammen aus harten und weichen Faktoren, welche den Rahmen bilden, in dem jeder sich bewegen darf.

Harte Faktoren

Zu den harten Faktoren zählen zum Beispiel das Organigramm und die Stellenbeschreibungen. Es fallen aber auch Vorschriften, Anweisungen und Regelungen darunter, die sich zum Teil aus den Prozessen im Unternehmen ergeben – wie zum Beispiel bei Verfahrensvorschriften in einem Ablaufplan. Diese sind in den meisten Fällen schriftlich fixiert und für jeden zugänglich, der sich danach richten soll. Sie definieren somit die formellen Befugnisse der Mitarbeiter.

Wie weit diese in der Realität ausgedehnt beziehungsweise überschritten werden dürfen, ist wiederum abhängig von der verantwortlichen Führungskraft.

Weiche Faktoren

Die weichen Faktoren bestimmen im Unternehmen die Spielregeln des Umgangs miteinander. Sie ergeben sich zum einen aus dem Unternehmensleitbild und den damit verbundenen Ansichten und Werten des Unternehmers. Zum anderen können es aber auch spezifische Verhaltensweisen innerhalb einer bestimmten Abteilung sein, wie zum Beispiel die Begrüßung per Handschlag.

Weiche Faktoren geben somit vor, wie Mitarbeiter sich im Unternehmen verhalten sollten. Sie beeinflussen das gegenseitige Vertrauen sowie das Zugehörigkeitsgefühl.

Diese Punkte haben auch einen großen Einfluss auf den Arbeitsplatz des Mitarbeiters: Wird im Unternehmen zum Beispiel Wert auf individuelle Arbeitsplatzgestaltung gelegt oder sieht es unabhängig von den Bedürfnissen der Mitarbeiter überall gleich aus?

Bedeutung für Sie als Führungskraft

Strukturen im Unternehmen haben große Auswirkungen auf die Führung und sind nicht zu unterschätzen, denn Sie als Führungskraft haben oftmals selber keinen Einfluss auf sie. Sie entstehen bei der Unternehmensgründung, sind häufig fest verankert und Teil der DNA eines Unternehmens.

Zum einem ergeben sie sich auch aus den Anforderungen an die Arbeit wie zum Beispiel durch Sicherheitsvorschriften. Zum anderen sind es auch die Wünsche des Kunden oder die Anforderungen an das Produkt, die gewisse Strukturen erfordern.

Auch wenn die Strukturen vermeintlich fest und starr wirken, kann es manchmal durchaus sinnvoll sein, den aktuellen Stand zu prüfen und nach einem besseren Weg zu suchen. Dies ist vor allem dann nötig, wenn die aktuellen Strukturen zu Störungen im Betriebsablauf führen oder den Marktanforderungen nicht mehr gerecht werden.

Führung durch die Person – Faktor Mensch

Der aus meiner Sicht komplexeste und zugleich einflussreichste Faktor von Führung ist die Führungspersönlichkeit – das sind Sie! Denn neben den genannten Strukturen hat Ihre persönliche Art der Führung immer noch den größten Einfluss auf Ihre Mitarbeiter. Sie können vorgeben, wie streng die Regeln im Unternehmen gelebt werden beziehungsweise wie viel Freiraum Ihre Mitarbeiter erhalten.

Art und Weise der Führung

Auf welche Art und Weise Sie persönlich Führung leben, wird aus meiner Sicht maßgeblich durch die folgenden Fragestellungen bestimmt:

  • Welche Einstellung haben Sie zur Position als Führungskraft?
  • Wie gut ist Ihr eigenes Selbstmanagement? Wie priorisieren Sie Aufgaben?
  • Wie ist Ihre Sichtweise auf Mitarbeiter? – Sollen sie einfach nur ihre Arbeit erledigen oder sehen Sie in ihnen ein (zukünftiges) Team?
  • Wie ist Ihr eigener Spielraum im Unternehmen? Können Sie sich frei entfalten oder wird Ihnen selber vorgeschrieben, wie Sie sich zu verhalten haben?
  • Auf welche Art und Weise kommunizieren Sie Ziele? Geschieht dies mehr in persönlichen Gesprächen im Meeting oder vor allem per E-Mail?
  • Wie findet die Kommunikation statt? Sagen Sie an, was getan werden soll oder binden Sie die Mitarbeiter mit ein?
  • Wie viel Zeit investieren Sie in die persönliche Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern?

All diese Faktoren haben bedeutsamen Einfluss auf Ihren Führungsstil und Ihre Akzeptanz bei den Mitarbeitern – und damit auf Ihren Erfolg als Führungskraft.

Bedeutung für Sie als Führungskraft

Im Berufsleben kann es Ihnen schnell passieren, dass Sie aufgrund Ihrer fachlichen Qualifikation einfach als Führungskraft bestimmt werden. Nur: Was effektive Führung ausmacht oder was Kommunikation bewirkt und wie sie eingesetzt werden kann, wird nicht gelehrt. Learning by doing heißt dann die Devise. Die Verantwortung für den Erfolg liegt dabei dann in Ihren Händen.

Hinzu kommt, dass, auch wenn Führung überall im Unternehmen notwendig ist, die Bedingungen immer unterschiedlich sind. Unzählige Einflussfaktoren ergeben sich allein schon aus den unterschiedlichen Stereotypen in einem Unternehmen: Beispielsweise herrscht im Vertrieb eine ganz andere Situation als in der Entwicklung oder in der Produktion. Trotzdem gibt es verschiedene Möglichkeiten, um das eigene Führungsergebnis zu beeinflussen:

  • Als erstes gibt es die natürlichen sozialen Werte und Prinzipien wie zum Beispiel Anstand und Achtsamkeit, auf die man sich im Umgang mit Menschen berufen sollte. Zwischen dem ganzen Stress und der Hektik kommen menschliche Werte und Prinzipien leider oft zu kurz. Das ist dramatisch, denn sie machen einen Löwenanteil in puncto Führung aus!
  • Weiter ist es möglich, an der Führung der eigenen Person und an der Kommunikation zu arbeiten. Die Literatur bietet hierzu viele Fachbücher mit Ansätzen, um das eigene Verhalten zu reflektieren und zu verbessern.

Führung durch Symbole und Rituale

Die Führung durch Symbole und Rituale entspringt zum Teil aus der Unternehmenskultur, wird jedoch durch die Unternehmensführung gesteuert. Dazu zählt zum Beispiel eine Gewinnbeteiligung am Unternehmen genauso wie Events zur Teamentwicklung, Familientage oder Firmenfeiern.

Diese Symbole und Rituale haben Einfluss auf die Wertschätzung der Mitarbeiter für das Unternehmen. Diese beeinflusst wiederum die Haltung und Motivation des Mitarbeiters gegenüber dem Unternehmen, was zu mehr Leistungsbereitschaft führt.

Bedeutung für Sie als Führungskraft

Symbole und Rituale sind für Sie als Führungskraft ein wichtiges Instrument bei der Führung. Sie sind in vielen Unternehmen keine Selbstverständlichkeit und können bei der richtigen Dosierung einen großen Einfluss auf die Mitarbeiterbindung haben. Wann gab es zum Beispiel bei Ihnen das letzte Mal die Möglichkeit einander wirklich kennenzulernen?

Wie Sie selber Führung beeinflussen können

Um selber das Ergebnis von Führung zu beeinflussen, empfehle ich, einen Blick aus der Sicht des Mitarbeiters zu wagen. Wenn Sie sich in seine Lage versetzen und dann überlegen, ob Sie selbst mit dieser Art der Führung zufrieden wären, haben Sie mit Sicherheit schon einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

Doch um ein noch besseres Verständnis zu bekommen, geht schlussendlich nichts über ein offenes, vertrauenswürdiges Gespräch in entspannter Atmosphäre zwischen Ihnen und Ihren Mitarbeitern. Denn nur, wenn Sie und Ihre Mitarbeiter verstehen, wo die jeweiligen Probleme stecken, lässt sich gemeinsam an einer Lösung für ein besseres Führungsergebnis arbeiten.

Fazit

Der Beitrag zeigt, dass Führung durch verschiedene Arten erfolgen kann:

  • Sie, die Führungskraft als Person,
  • die Strukturen mit den harten und weichen Faktoren,
  • sowie Symbole und Rituale spielen dabei entscheidende Rollen.

Jede einzelne Art der Führung gehört in ein Unternehmen. Entweder, weil es der Markt fordert oder schlichtweg, weil es ein Teil der DNA des Unternehmens ist und somit seinen Charakter ausmacht. Sie als Führungskraft sind dabei Teil der Führung und haben als Mensch die Chance, das Ergebnis von Führung mitzubestimmen.

Gestalten Sie den Rahmen, damit durch Führung die Produktivität und die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter gefördert wird. Führung soll somit wieder den Stellenwert in Ihrem Unternehmen bekommen, den sie verdient – eine Schlüsselfunktion für den Unternehmenserfolg!

Viel Erfolg für Ihre maximale Zufriedenheit wünscht Ihr Tobias Schütte!

Sie möchten wissen, wie Sie das für sich oder auf Ihr Unternehmen anwenden können?

Das könnte Sie auch interessieren:

Gruppe von Geschäftsleuten, die zusammen am neuen Leitbild arbeiten.
Führungskraft sitzt ausgelaugt auf Treppe und benötigt Selbstmanagement
Hochglanzpolierte Zahnräder liegen auf einem Tisch und symbolisieren wie ein reibungsloser Ablauf aussieht.
Geschäftsmann schaut auf seine Uhr und sucht nach mehr Zeit für Führung
Ein Mann im Anzug geht der Sonne entgegen und signalisiert den Sinn in der Arbeit durch das Unternehmensleitbild.
Mann mit weißen Hemd wählt auf einem Tisch stehende Schachfiguren die Maßnahmen gegen Fachkräftemangel symbolisieren.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Bildnachweis Titelbild: © DPI studio/stock.adobe.com

Keine Kommentare
prev next
Willkommen auf meinem Blog-TS

Tobias Schütte sitzt mit weißem Hemd und hellen Jacket aufrecht mit dem Oberkörper zum Bild gerichtet, schaut freundlich auf Sie zu und hält dabei einen Stift zwischen seinen beiden Händen. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Tobias Schütte

Prozessberater und systemischer Business Coach für effektive Führungskräfte, starke Teams und reibungslose Prozesse.

Neusten Artikel