Mann mit weißen Hemd wählt auf einem Tisch stehende Schachfiguren die Maßnahmen gegen Fachkräftemangel symbolisieren.

9 wirkungsvolle Maßnahmen gegen Fachkräftemangel

Juli 15, 2019

In Ihrem mittelständischen Unternehmen wurde bestimmt schon oft gefragt, mit welchen Maßnahmen man sich den Herausforderungen beim Fachkräftemangel stellen soll. In diesem Artikel möchte Ihnen 9 wirkungsvolle Maßnahmen gegen Fachkräftemangel vorstellen, mit denen Sie mit relativ geringem Aufwand Ihre Situation verbessern können. Zusätzlich biete ich Ihnen noch ein kostenloses Arbeitsblatt, mit dem Sie Ihre Ideen und Maßnahmen gegen Fachkräftemangel sofort bewerten können.

Wenn Sie jetzt schon von Beginn an mein kostenloses Arbeitsblatt ‚Maßnahmenplan – Übersicht‘ verwenden wollen, erhalten Sie dies über den folgenden Download-Button. Eine kurze Erklärung zur Anwendung des fast selbsterklärenden Arbeitsblattes finden Sie am Ende des Artikels.

Für die wirkungsvollen Maßnahmen gegen Fachkräftemangel brauchen Sie eigentlich nur etwas, was Sie schon längst besitzen. Ich meine damit die besonderen Stärken und Potenziale eines mittelständischen Unternehmens, wie innovatives Denken und Handeln, hohe Flexibilität sowie die Vorteile einer familiären Betriebsatmosphäre.

#1 Ausbau der Ausbildung

Die Ausbildung gehört zu einer der nachhaltigsten Maßnahmen gegen Fachkräftemangel, um langfristig den Bedarf zu decken. Hier haben Sie die Möglichkeit, von Anfang an Mitarbeiter zu binden und gleichzeitig neue Talente für Ihr Unternehmen zu finden.

Um die Ausbildung bei Ihrem Unternehmen attraktiv zu machen, bieten frühzeitige Angebote von Neben- und Ferienjobs sowie Praktika gute Möglichkeiten. Besonders bei der Unterstützung in Zeiten der Digitalisierung stecken hier große Potenziale. Begleiten und unterstützen Sie interessierte Jugendliche schon in frühen Jahren und bauen Sie eine Bindung auf, die sich nachhaltig bezahlt macht. Geben Sie Auszubildenden die Möglichkeit, mit Ihrem Unternehmen zu wachsen.

Natürlich besteht immer die Gefahr, dass gut ausgebildete Fachkräfte das Unternehmen verlassen. Aber was passiert, wenn Sie erst gar keine Fachkräfte ausbilden?

#2 Beeindrucken Sie durch Weiterbildung

Die Weiterbildung ist ein wesentlicher Bestandteil, um die notwendige Kompetenz für Ihre individuellen Anforderungen auf- und auszubauen. Eine Möglichkeit besteht darin, diese proaktiv als festen Bestandteil in die kontinuierliche Entwicklung der Mitarbeiter mit aufzunehmen.

Dies kann zum einen über externe ergänzende Schulungen und Seminare erfolgen oder zum anderen über interne Alternativen wie bereichsübergreifende Schulungen und Vorträge durch die eigenen Mitarbeiter.Mit dem Einsatz von digitalen Medien lassen sich Interesse, Akzeptanz und Erfolg steigern. Sprechen Sie mit Ihren Mitarbeitern, wertschätzen Sie sie und lassen Sie sie am Erfolg teilhaben!

Die kontinuierliche Weiterbildung von Mitarbeitern fördert nicht nur die Verbesserung der Qualität von Produkten und Prozessen. Weitere zusätzliche Vorteile sind, dass

  • die Mitarbeiterbindung erhöht,
  • bessere Qualität der Prozesse und Produkte erzeugt,
  • der Gewinn und damit der Erfolg des Unternehmens gesteigert,
  • die Arbeitszufriedenheit erhöht und
  • das Betriebsklima gesteigert wird.

#3 Fachkräftesicherung durch Mitarbeiterbindung

Eine sehr essenzielle Maßnahme gegen Fachkräftemangel ist die Fachkräftesicherung. Denn Fachkräftesicherung betrifft nicht nur die bestehenden, sondern auch die neuen Mitarbeiter, die Sie durch weitere wirkungsvolle Maßnahmen erwerben. Nur – wie erreichen Sie das? Welche Punkte spielen hier zusammen?

Einen besonders hohen Einfluss auf die Fluktuation hat die Mitarbeiterbindung. Je höher die Bindung des Mitarbeiter zum Unternehmen ist, desto geringer ist seine Wechselbereitschaft. Um die Mitarbeiterbindung zu stärken, gehören: ein gesundes Betriebsklima, das Verhalten der Führungskräfte, die Möglichkeit sich im Unternehmen zu entfalten und Sinn in der Arbeit zu sehen. Auch die Möglichkeiten der oben genannten Personalentwicklung machen sich hier bemerkbar.

Einen hohen Stellenwert bei der Mitarbeiterbindung hat die Wertschätzung der Mitarbeiter durch die Führungskräfte ‒ also das Führungsverhalten. Dies ist die einflussreichste Komponente, wenn es um die Zufriedenheit am Arbeitsplatz geht.

Eins dürfen Sie auch nicht vergessen: Zufriedene Mitarbeiter teilen gerne ihre Erfahrungen mit anderen. In geselliger Runde zu erzählen, wie gut der eigene Arbeitgeber ist, kann ein gutes Gefühl erzeugen. Gleichzeitig erzeugt es enorme Aufmerksamkeit für Sie als Arbeitgeber.

#4 Bieten Sie ansprechende Arbeitszeitmodelle

Mit Sicherheit gibt es potenzielle Fachkräfte, die gerne in Ihrem Unternehmen arbeiten würden, wenn die Arbeitszeiten es zuließen. Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO zeigt in einer Studie über flexible Arbeitszeitmodelle Potenziale für kleine und mittlere Unternehmen. Hiermit geben Sie Mitarbeitern die Möglichkeit, sich je nach Lebensphase in Ihrem Unternehmen zu engagieren. Dies gilt nicht nur für neue Fachkräfte, sondern ist auch für die vorhandene Belegschaft eine gute Möglichkeit, Beruf und Privat-/Familienleben miteinander zu vereinbaren.

#5 Entdecken Sie die Vorteile von Mitarbeitern im Rentenalter

Aufgrund des demografischen Wandels wird von den befragten Unternehmen das altersbedingte Ausscheiden als Hauptgrund für Fachkräftebedarf genannt. Hierzu analysierte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) untersuchte im IAB-Kurzbericht (Ausgabe 24/2018) die Erwerbstätigkeit nach dem Übergang in Altersrente. Hiernach sind immer noch ca. 20% der Männer und Frauen bereit auch ab dem Rentenalter zu arbeiten.

Besonders interessant ist dabei der Grund für den Wunsch auch im Rentenalter zu arbeiten: Es geht in erster Linie gar nicht um den Verdienst. Im Vordergrund steht hier vielmehr der soziale Kontakt mit anderen Menschen, der Spaß an der Arbeit und das Bedürfnis nach einer Aufgabe.

Das bedeutet, dass Mitarbeiter im Rentenalter das Potenzial und die Motivation haben, Sie bei der Umsetzung Ihrer Maßnahmen gegen Fachkräftemangel – zum Beispiel beim Thema Aus- und Weiterbildung – weiter zu unterstützen. Nutzen Sie das Angebot von Wissens- und Erfahrungstransfer! Beispielsweise haben kleine und mittlere Unternehmen (KMU) oft nicht die Zeit und die Ressourcen für die Betreuung von neuen Mitarbeitern.

Wissen und langjährige Erfahrung nutzen

Hier besteht die Möglichkeit, die langjährige Erfahrung von Mitarbeitern im Rentenalter bei der Betreuung von Praktikanten, Auszubildenden oder Quereinsteigern mit einfließen zu lassen. Sie können ein sehr wichtiger Ansprechpartner werden. Besonders in der ersten Zeit im neuen Berufsumfeld ist eine intensive Betreuung wichtig und fördert zudem schon zu Beginn die Mitarbeiterbindung.

Älterer Mann im Rentenalter in Arbeitskleidung und Handschuhen legt während des Gesprächs die Hand auf die Schulter einer jungen Fachkraft, wodurch Betreuung von Mitarbeitern als eine von vielen Maßnahmen gegen Fachkräftemangel gezeigt wird.
Unterstützung durch Menschen im Rentenalter: Eine soziale Maßnahme gegen Fachkräftemangel, Grafik © pressmaster/stock.adobe.com

Das bedeutet, dass Mitarbeiter im Rentenalter das Potenzial und die Motivation haben, Sie bei der Umsetzung Ihrer Maßnahmen gegen Fachkräftemangel – zum Beispiel beim Thema Aus- und Weiterbildung – weiter zu unterstützen. Nutzen Sie das Angebot von Wissens- und Erfahrungstransfer! Beispielsweise haben kleine und mittlere Unternehmen (KMU) oft nicht die Zeit und die Ressourcen für die Betreuung von neuen Mitarbeitern.

Meine Erfahrung zeigt, dass neue Mitarbeiter je nach Qualifikation und Aufgabe mindestens ein bis eineinhalb Jahre brauchen, um „Laufen zu lernen“. Hier können das fachliche Wissen und das soziale Standing eines erfahrenen Ansprechpartners unterstützen.

Aus eigener persönlicher Erfahrung weiß ich auch, wie schwer es ist, sich als neuer Mitarbeiter in einem fachlich neuen Umfeld zurechtzufinden. Während meiner ersten Berufszeit in der Automobilbranche war es für mich äußerst hilfreich einen erfahrenen Ansprechpartner zu haben.

Für neue Mitarbeiter ergeben sich folgende Vorteile:

  • Die fachliche Kompetenz wächst durch das Wissen des „Mentors“.
  • Interne Unternehmenssprache und -kultur wird schnell erlernt und erleichtert das Einleben.
  • Das soziale Umfeld und der Kontakt zu wichtigen Ansprechpartnern baut sich schneller auf.
  • Selbstvertrauen und Eigenverantwortung steigen.
  • Fehlern, die durch Unwissenheit verursacht werden, kann im Vorfeld vorgebeugt werden.
  • Mitarbeiter im normalen Beschäftigungsverhältnis werden entlastet.
  • Je schneller sich neue Mitarbeiter eingelebt haben, desto eher unterstützen sie das Unternehmen beim Erfolg.

Überlegen Sie für sich, in welchem Bereich der Wissens- und Erfahrungsschatz von Mitarbeitern im Rentenalter noch genutzt werden kann.

#6 Nutzen Sie Ihre Stärken – werden Sie bekannt!

Um die Bekanntheit Ihres Unternehmens zu steigern, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die aus meiner Sicht effektivsten sind das hautnahe Erleben des Unternehmens und die Empfehlung über Bekannte.

Hierbei können Veranstaltungen eine sehr effektive Wahl sein. Bieten Sie Außenstehenden beispielsweise bei einem „Tag der offenen Tür“ Einblicke in Ihr Unternehmen. Viele Menschen wissen gar nicht, was Sie genau herstellen. Geben Sie einen Überblick über Ihre Produkte und wie Sie arbeiten. Hier haben potenzielle neue Mitarbeiter die Möglichkeit, eine Bindung zu Ihrem Unternehmen aufzubauen. Unterstützen Sie dies durch ein persönliches Gespräch. Zudem gibt es die Möglichkeit, ihr individuelles Unternehmensleitbild zu präsentieren. Zeigen Sie Außenstehenden, warum es Spaß macht, in Ihrem Unternehmen zu arbeiten und geben Sie Anlass, positiv über Ihr Unternehmen zu reden.

#7 Eröffnen Sie Chancen für minderrepräsentierte MitarbeiterInnen

Eröffnen Sie neue Chancen für Menschen, die typischerweise nicht oder nur zu einem geringen Anteil in Ihrem Unternehmen arbeiten. Die Beschäftigung von mehr Frauen in techniklastigen Berufen liefert eine weitere Maßnahme, die Sie gegen Fachkräftemangel einsetzen können. Eine weitere Möglichkeit ist das Einstellen von Einwanderern, die häufig auch unterrepräsentiert sind und auf vielfältige Weise zu einem Mehrwert in der Firma beitragen können.

Bieten Sie zum Beispiel mit speziellen Veranstaltungen wie zum Beispiel Tag der offenen Tür oder Girl‘s Day einen Zugang zu Ihrem Unternehmen.

#8 Bewerberorientierte Personalsuche

Die Personalsuche bietet aus meiner Erfahrung ein großes Potenzial als Maßnahme gegen Fachkräftemangel. Denn diese erfolgt in den häufigsten Fällen anforderungsorientiert und nicht bewerberorientiert. Obwohl von Fachkräftemangel gesprochen wird, haben viele motivierte Bewerber es oft schwer bei der Einstellung.

Potenziale nutzen, durch bewerberorientierte Personalsuche!

Der Grund ist folgender: Sie haben zu wenig Berufserfahrung oder sind Quereinsteiger und entsprechen nicht allen fachlichen Voraussetzungen. Doch leider werden Sachverstand, Motivation, Leistungsbereitschaft, Entwicklungspotenzial und vor allem soziale Kompetenz in vielen Fällen nicht gesehen. Hier wird leider immer noch zu oft die eierlegende Wollmilchsau gesucht.

Doch fachliches kann man lernen. Viel wichtiger ist jedoch, dass der Mitarbeiter bereit ist, für Ihr Unternehmen zu brennen und dass er menschlich passt! Persönliche Gespräche oder mehrtägiges Probearbeiten zum Kennenlernen können auch ohne fachliche Vorkenntnisse des Bewerbers sehr aufschlussreich sein und neue Chancen ermöglichen.

#9 Anpassung von Strukturen und Prozessen

Einige Strukturen und Prozesse bestehen oft seit den ersten Gründungsjahren eines Unternehmens und wurden über die Jahre nie an neue Gegebenheiten, wie zum Beispiel einem Unternehmenswachstum, angepasst. Insbesondere hier können schon durch relativ kleine Anpassungen viele Tätigkeiten entlastet werden. Langandauernde und arbeitsintensive Prozesse könnten so gestaltet werden, dass der Arbeitseinsatz an dieser Stelle stark reduziert wird.

Aus einer neuen Organisation der Teamarbeit und Kommunikationslinie kann zum Beispiel der Informationsstand enorm erhöht werden. Gleichzeitig ist es dadurch möglich den Aufwand an Meetings deutlich zu reduzieren. Schnell passiert es, dass durch eine falsche Planung oder fehlenden Informationen Tätigkeiten mehrfach durchgeführt werden müssen. Auch hier können Sie mit neu überdachten Prozessen Ihre Fach- und Führungskräfte entlasten und den Druck durch den Fachkräftemangel reduzieren.

Übersicht und Bewertung von Maßnahmen gegen Fachkräftemangel

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten um wirkungsvolle Maßnahmen gegen Fachkräftemangel zu ergreifen. Damit die Entscheidung darüber welche Maßnahme genau für Sie und Ihre Situation realisierbar ist, stelle ich Ihnen mein kostenloses Arbeitsblatt ‚Maßnahmenplan – Übersicht‘ zur Verfügung. Den Zugang dazu erhalten Sie ganz einfach über den nachfolgenden Button.

Wie der Aufbau genau aussieht, sehen Sie in der nachfolgenden Abbildung.

Das Bild zeigt einen Ausschnitt von einem Arbeitsblatt von Tobias Schütte, mit dem sich Maßnahmen gegen Fachkräftemangel leicht festhalten und bewerten lassen.
So lassen sich Maßnahmen gegen Fachkräftemangel leicht festhalten und bewerten, Quelle: Maßnahmenplan - Übersicht von Tobias Schütte

In diesem Arbeitsblatt können Sie für jede Maßnahme relativ schnell und einfach erste Schätzungen über die benötigten Mitarbeiter, Zeit für die Vorbereitung, Zeit für die Umsetzung und erforderlicher Investition eintragen.

Zusätzlich haben Sie durch die Betrachtung des Schwierigkeitsgrades und der Ergänzung von weiteren Anmerkungen die Möglichkeit eine Art von Priorisierung durchzuführen.

Vorteile und Möglichkeiten auf einen Blick

Das Arbeitsblatt Maßnahmenplan – Übersicht bietet für Sie folgende Vorteile und Möglichkeiten:

  • Sie erhalten in kurzer Zeit eine Übersicht zu den verschiedenen Ideen und Maßnahmen gegen Fachkräftemangel.
  • Jede einzelne Maßnahme kann in Bezug auf die Erfordernisse individuell betrachtet und bewertet werden.
  • Sie können den Schwierigkeitsgrades für die Umsetzung einschätzen und festhalten.
  • Es enthält die wichtigsten Kennzahlen für eine Priorisierung.
  • Leichte Anwendung durch einfachen und pragmatischen Aufbau.
  • Ermöglicht unkomplizierte Nachverfolgung bei der Umsetzung.
  • Erfahrungen bei der Umsetzung von Maßnahmen können schriftlich Festgehalten und für die Zukunft genutzt werden (Beispiel Tag der offenen Tür).

Fazit

Das Angebot an Maßnahmen gegen Fachkräftemangel für mittelständische Unternehmen ist wirklich sehr vielfältig. Einige davon habe eine gute Chance schon kurz- bis mittelfristig die ersten Ergebnisse zu erzielen und andere werden langfristig Früchte tragen.

Wichtig ist es zu handeln, denn oftmals wird die Situation mit der Zeit von alleine nicht besser. Um die dafür möglichen Maßnahmen zu individuell zu bewerten, stelle ich Ihnen sehr mein kostenloses Arbeitsblatt ‚Maßnahmenplan – Übersicht‘ zur Verfügung.

Werden Sie aktiv und nutzen Sie die vorliegenden Möglichkeiten, damit Fachkräftemangel für Ihr Unternehmen kein Thema ist.

Viel Erfolg für Ihre maximale Zufriedenheit wünscht Ihr Tobias Schütte!

Sie möchten wissen, wie Sie das für sich oder auf Ihr Unternehmen anwenden können?

Das könnte Sie auch interessieren:

Gruppe von Geschäftsleuten, die zusammen am neuen Leitbild arbeiten.
Führungskraft sitzt ausgelaugt auf Treppe und benötigt Selbstmanagement
Hochglanzpolierte Zahnräder liegen auf einem Tisch und symbolisieren wie ein reibungsloser Ablauf aussieht.
Geschäftsmann schaut auf seine Uhr und sucht nach mehr Zeit für Führung
Mann in schwarzem Anzug guckt nachdenklich zum Thema Bedeutung von Führung.
Ein Mann im Anzug geht der Sonne entgegen und signalisiert den Sinn in der Arbeit durch das Unternehmensleitbild.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Bildnachweis Titelbild: © Gajus/stock.adobe.com

prev next
Willkommen auf meinem Blog-TS

Tobias Schütte sitzt mit weißem Hemd und hellen Jacket aufrecht mit dem Oberkörper zum Bild gerichtet, schaut freundlich auf Sie zu und hält dabei einen Stift zwischen seinen beiden Händen. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Tobias Schütte

Prozessberater und systemischer Business Coach für effektive Führungskräfte, starke Teams und reibungslose Prozesse.

Neusten Artikel